Erlesene Freuden
Adlerstein Verlag
kontakt@adlerstein.de

Engelsmärchen

Erzählungen für Jung und Alt

von Sofia Schmölz

56 Seiten, (8 Farbseiten)

€ 8,00


Das Poster vom Engel

René ist ein aufgeweckter Bub. Tagsüber fällt ihm auch mancher Streich ein, wenn er mit seinen Freunden spielt, oder wenn er alleine daheim ist. Er ist ein Einzelkind.

Abends sieht es ganz anders aus. Bevor er abends ins Bett geht, beklagt er sich auch manchmal bei seiner Mama: „Ihr seid zu zweit im Schlafzimmer, ich muss alleine sein!“ Er leidet darunter, ein Einzelkind zu sein. Jetzt ist er auch schon zu müde dafür, dass ihm die Mama noch eine Geschichte vorliest. Aber als er noch klein war, hatte seine Mama, manchmal auch sein Papa, mit ihm am Bett gebetet und ihm eine Geschichte vorgelesen. Das kommt ihm jetzt zugute.

Er betet jetzt selber, bevor er sich zum Schlafen hinlegt. Seine Mama hat es ihm gelehrt, dass er nachts keine Angst haben muss, weil der Liebe Gott ihm doch einen Schutzengel gegeben hat. René kann ihn auch wahrnehmen. Das gibt ihm Sicherheit und er kann beruhigt einschlafen.

In seinem Zimmer hängt auch ein Poster, ein Bild von einem schönen, großen Engel in blauem Gewand. René hat das Bild so hin gehängt, dass er es vor dem Einschlafen noch sehen kann und das wirkt nach, manchmal auch im Traum. An den anderen Wänden hängen die Motorradbilder und die Poster der Popstars. Der Bub geht mit dem Gedanken ins Bett: Die Himmelboten sind da bei mir, der Liebe Gott hat sie geschickt, sie sind ums Haus, ums Bett und auch bei den Eltern.

An einem Samstag ist Ronald, ein Freund, bei René zu Besuch und übernachtet auch bei ihm. René genießt solche Tage. Nach ausgiebigem Spielen und Lachen gehen die Freunde abends ins Bett. Für Ronald ist neben Renés Bett ein Gästebett aufgestellt. So schaut Ronald auch unbewusst das Poster mit dem Engel an und nimmt das Bild in sich auf. Dann macht René das Licht aus...