Erlesene Freuden
Adlerstein Verlag
kontakt@adlerstein.de


Enzyklika
Ecclesia de Eucharistia

Papst Johannes Paul II

herausgegeben im Adlerstein Verlag

88 Seiten, € 5,90

ISBN: 978-3-9814195-8-0

"Die Kirche lebt von der Eucharistie. Diese Wahrheit drückt nicht nur eine alltägliche Glaubenserfahrung aus, sondern enthält zusammenfassend den Kern des Mysteriums der Kirche. Mit Freude erfährt sie unaufhörlich, dass sich auf vielfältige Weise die Verheißung erfüllt: »Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt« (Mt 28, 20). In einzigartiger Intensität erfreut sie sich dieser Gegenwart jedoch in der heiligen Eucharistie, bei der Brot und Wein in Christi Leib und Blut verwandelt werden. Seitdem die Kirche, das Volk des Neuen Bundes, am Pfingsttag ihren Pilgerweg zur himmlischen Heimat begonnen hat, prägt dieses göttliche Sakrament unaufhörlich ihre Tage und erfüllt sie mit vertrauensvoller Hoffnung.

Aus dem Ostermysterium geht die Kirche hervor. Genau deshalb steht die Eucharistie als Sakrament des Ostermysteriums schlechthin im Mittelpunkt des kirchlichen Lebens. Das sieht man bereits an den ersten Bildern für die Kirche, die uns in der Apostelgeschichte überliefert werden: »Sie hielten an der Lehre der Apostel fest und an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an den Gebeten« (Apg 2, 42). Im »Brechen des Brotes« ist die Eucharistie angedeutet. Nach zweitausend Jahren verwirklichen wir noch immer dieses ursprüngliche Bild für die Kirche."

Papst Johannes Paul II (aus seinem Vorwort)


"Wer dem seligen Papst Johannes Paul II. begegnete, spürte seinen tiefen Glauben und seine alles prägende lebendige Christusbeziehung. Wenn man ihm bei der Feier der Hl. Messe zuschaute, wurde man selbst in diese innige Christusbeziehung hinein genommen. Daher ist mir persönlich die Eucharistie-Enzyklika auch das kostbarste Vermächtnis. Hier spricht er von der "Gleichzeitigkeit mit Christus", die uns im eucharistischen Mysterium geschenkt wird. In dieser "Gleichzeitigkeit mit Christus" zeigt sich auch das Faszinosum der Gestalt des seligen Papstes. Es zieht mich auch heute noch in seinen Bann."

(Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Bischof von Speyer)

Quelle: Revolutionär, Reaktionär, Visionär? Annäherungen an Johannes Paus II von Martha Klementowski (Hg.), erschienen 2014 im Paulinus Verlag Trier